Meinhard Wichmann:                                                                     Gegen den Strom – Erinnerungen und Begegnungen

Meinhard Wichmann wurde 1945 in der rheinischen Kreisstadt Opladen
geboren. Nach Abitur und Bundeswehrdienst studierte er Rechtswissen-schaften in den Universitätsstädten Münster, Tübingen und Bonn. Dem ersten und zweiten Staatsexamen sowie der anschließenden Mitarbeit in einer Leverkusener Rechtsanwaltskanzlei folgte eine Tätigkeit als Justitiar bei der Stadtverwaltung in Solingen.

 

Inzwischen zum städtischen Rechtsdirektor aufgestiegen, wechselte Wichmann 1986 zur Stadt Rinteln an der Weser, wo er zunächst zum stellvertretenden Verwaltungschef und später zum Stadtdirektor gewählt wurde.

 

Elf Jahre später kehrte er zurück nach NRW. Dort wirkte er als erster hauptamtlicher Bürgermeister der Stadt Werne. Im Jahr 2005 wurden die Verdienste Wichmanns um die westfälische Stadt mit der Verleihung der Ehrenmedaille gewürdigt.

 

Nach Ende seiner Amtszeit zog es ihn an die Ostseeküste, wo er seitdem in Travemünde lebt. Bis heute interessiert er sich für Fotografie und Sport, liest und reist gerne, genießt Konzerte mit klassischer Musik und engagiert sich weiterhin ehrenamtlich in der Kommunalpolitik und für gemeinnützige Projekte.

 

In seiner Biografie lässt er den Leser in persönliche wie öffentliche Momente seines Lebens blicken. Er gewährt einen Einblick hinter die Kulissen der Politik und Verwaltung und erinnert sich an Begegnungen und Erlebnisse in seinem bewegten Leben.

 

ISBN 978-3-940853-52-3

Paperback, 600 Seiten, EUR 20,-

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ventura Verlag Magnus See