Heidi Tripp: Kaltes Herz

Urban Fantasy

Das Leben ist schön für Azrael Kasparoff, denn er vergnügt sich als Casanova in der Berliner High-Society. Kein Mensch weiß, dass der Boulevard-Reporter unfreiwillig in einen Unsterblichen verwandelt wurde und ein delikates Doppelleben führt, um sein Verlangen nach Blut zu stillen.


Miro hat einen angeborenen Herzfehler und steht auf der Schwelle des Todes, als sie zu ihrer Freundin nach Berlin flüchtet.


Weder Azrael noch Miro ahnen, dass sich ihre Wege nicht zufällig kreuzen, denn hinter den Kulissen zieht der mächtige, unsterbliche Wächter Gabriel die Fäden. Seit Miros Geburt hat er ohne ihr Wissen seine rabenschwarzen Schwingen über ihr ausgebreitet und manipuliert geschickt ihr Umfeld.


Azrael verliebt sich in die sterbende Frau, weil ihr holpriger Herzschlag ihn magisch anzieht. Plötzlich geraten beide in einen Strudel von Ereignissen, auf die sie zunächst keinen Einfluss haben.

 

Heidi Tripps Romandebüt ist eine raffinierte und spannende Geschichte über Freundschaft, uralte Schurken, Lügen, Geheimnisse, Unsterblichkeit, den Tod und die wahre Liebe.

 

Klappentext:

 

„Ihr Herz schlug so heftig, dass sie es unter ihrer Hand spüren konnte. Sie versuchte zu atmen, doch es war nur ein klägliches Japsen.“
Die todkranke Mirabella Roth kommt nach Berlin, um ein neues Leben zu beginnen. Als der Vampir Azrael Kasparoff sich in sie verliebt, wird der Mensch ihr Halt und der Unsterbliche ihre Bedrohung.  

 

„Das Fremdwörterbuch behauptet, ich sei ein blutsaugendes Gespenst. Nein, ich bleibe bei meiner Annahme: Ich bin ein Mensch, denn dies trifft sowohl meine optische Erscheinung als auch meine Gefühlslage.“
Als Mensch genießt der Boulevard-Reporter Azrael Kasparoff ein luxuriöses Leben, doch als Unsterblicher ist sein Leben ein ständiger Kampf – gegen andere Unsterbliche und um seine Menschlichkeit.

 

„Wir wachen über die Sterblichen. Ich habe mehr als neunzig Leben begleitet, vom ersten Atemzug bis zum letzten.“
Der uralte Wächter Gabriel spielt sein eigenes Spiel mit Miro und Azrael. Schon längst stehen sie unter dem Einfluss des dunklen Wächters, der seine finsteren Pläne durchsetzen will.

 

ISBN 978-3-940853-18-9
Roman (Urban Fantasy)
Paperback, 550 Seiten
EUR 15,90

Stimmen zum Buch:

 

„Das ausgezeichnete Zusammenspiel des Quartetts machte die Lesung zu einem Erlebnis.“
– Ruhr Nachrichten

 

„zum Gruseln schön“
– Westfälischer Anzeiger

 

„Spannung ist garantiert.“
– Westfälische Nachrichten

 

„Mit ihrem Debütroman „Kaltes Herz“ faszinierte Autorin Heidi Tripp ihre Zuhörer ...“
– Westfälischer Anzeiger


 

„Mit über 50 Zuhörern war bald auch der letzte aufgestellte Stuhl besetzt. (...) Dem Publikum gefiel das Sprecherarrangement – lang anhaltender Applaus.“
– Kreiskurier


 

„Harald Schönfelder versetzte den Zuhörer mit seiner professionellen Erzählweise ins fantastische Berlin (...). Axel Vieth hauchte dem Unsterblichen mit einer gefühlvollen Interpretation Leben ein.“
– Westfälischer Anzeiger

 

„Gefesselt lauschten die Zuhörer der Geschichte (...). Ohne Zweifel machte die Lesung dem Publikum Lust auf mehr. Dies verdeutlichte nicht nur der kräftige Applaus (...), sondern auch der Ansturm auf die restlichen Exemplare des Romans.“
– Westfälischer Anzeiger

 

Sehen Sie sich einen Lesungs-Mitschnitt aus Kapitel 4 an: "Nichts als Ärger"

Presseartikel zum Buch und Bilder der Lesungen vom:
30. September 2012, Flöz K, Werne

7. März 2012, Miss Marple’s Buchhandlung , Nordkirchen

10. November 2011 (Vorpremiere des Buches) in der Buchhandlung Möller, Selm

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ventura Verlag Magnus See