Renate Behr und die B-Project-Autorinnen und Autoren

Renate Behr

wurde am 9.4.1954 in Wattenscheid geboren. Nach dem Abschluss der Mittleren Reife erlernte sie den Beruf der Reiseverkehrskauffrau. Renate Behr ist verheiratet und hat zwei Töchter, zwei Stieftöchter und zwei Enkelkinder. Gemeinsam mit Ehemann Harald, Hund Jack und Kater Toto wohnt sie in Herbern.

Beim Patientenradiosender FCKW des St.Christophorus-Krankenhauses in Werne moderiert sie regelmäßig eine eigene Radiosendung.

Im Jahr 2007 erschienen ihre ersten beiden Romane „Champaine 1897“ und „Nenana 1904“ im Persimplex Verlag in Wismar. Teil drei mit dem Titel „Dawson City 1915“ folgte im Herbst 2008, der vierte Teil der erfolgreichen Ronda-Baker-Reihe ist im Dezember 2010 erschienen.

Im Jahr 2007 gründete die Autorin das Label „B-Project Behr und mehr“. Angestoßen durch die immer wieder auftauchenden Einladungen, sich kostenpflichtig an Anthologien zu beteiligen, ermutigte ihr Mann sie, dieses Label zu gründen und Kurzgeschichtensammlungen von noch unbekannten Autoren selbst zu veröffentlichen.

Seit dem zweiten Band erscheint „B-Project Behr und mehr“ exklusiv im Ventura Verlag.

 

Ellen Schmölzl

wurde geboren am 13.12.1962

Sie ist seit 20 Jahren glücklich verheiratet und hat zwei wundervolle Söhne, 19 und 16 Jahre alt.

Als Krankenschwester arbeitet sie auf einer chirurgischen Station des St. Christophorus-Krankenhauses in Werne an der Lippe.

Ellen Schmölzl liebt Tiere. Ihr eigener kleiner „Zoo“ umfasst eine Katze, einen Hund und zwei Pferde. Mit den Pferden verbringt sie viel Zeit beim Reiten, versorgen, füttern, schmusen und, und, und...

Wenn noch ein wenig freie Zeit übrig bleibt liest sie sehr gern. Ihren Urlaub verbringt sie am liebsten auf Fuerteventura.

 

Raphaela Klute

Im September 1957 wurde ich in Werne a. d. Lippe geboren.
Meiner Schulzeit folgte eine Ausbildung zur Bürokauffrau. Seit 1977 arbeite ich als IT-Assistant in einer Firma eines weltweit agierenden Konzerns.
 
Neben dem Sport und der Freude an der Natur zählen seit einigen Jahren auch das Schreiben und Malen zu meinen Hobbys. Im Jahr 2003 begann ich mit dem Schreiben von Gedichten über die Liebe, welche ich im Jahre 2008 veröffentlichte. Der Gedichtband »Gefühlte Momente, Gedichte und Grafiken« erschien im Verlag Books on Demand, Norderstedt.
Die Tuschezeichnungen und das Schreiben von Gedichten machten Lust auf mehr. So entstanden drei Kindergeschichten und drei Kurzgeschichten. Im Sommer 2008 begann ich mit dem Malen.
Inspiration für meine Bilder und Geschichten finde ich überall im täglichen Leben. Durch Zuschauen und Hinschauen. Durch Zuhören. Durch Achtsamkeit.
Eine Brücke schlagen zu können zwischen abstrakter Malerei und dem geschriebenen Wort ist das Ziel meines Weges.

 

Max Ließmann

Maximilian Ließmann, geboren am 21.04.1995 in München, hatte von klein auf einen unerschöpflichen Wortschatz, der sich recht bald in seinen Aufsätzen widerspiegelte. Im Laufe der Jahre bürgerte es sich ein, dass er seiner Mutter zu Weihnachten, Geburtstagen und weiteren Feiertagen, selbst geschriebene Geschichten als Geschenk überreichte. Seine Interessen liegen jedoch im Moment immer noch mehr im naturwissenschaftlichen Bereich – das Fach Chemie hat es ihm besonders angetan. Deshalb bleibt im Moment auch noch offen, welchen Beruf er letztendlich nach seinem Abitur 2013 ergreifen wird. Zu seinen Hobbys zählen: Lesen, lesen, lesen ... Kalligraphie, Inlinern, Mittelaltermusik/Irish Folk hören und Computerspiele. Außerdem schreibt er mit Begeisterung als freier Mitarbeiter für die örtliche Zeitung – den Schwarzwälder Boten.

 

Kathrin Tramp
wurde am 22.9.1978 in Bochum geboren. Sie lebt jetzt in Rheinbrohl, einem kleinen Ort in der Nähe von Linz am Rhein. Dort arbeitet sie bei einer großen Betriebskrankenkasse und hat ihr berufsbegleitendes Studium zur Diplom-Betriebswirtin erfolgreich abgeschlossen.
Schreiben ist neben ihrer Labrador-Hündin Ivalu ihr größtes Hobby.
Einen ersten Roman mit dem Titel „Liebe und andere Katastrophen“ hat die Autorin im Selbstverlag veröffentlicht.

Sonstige Veröffentlichungen:
* B-Project Behr und mehr: Unterwegs. Geschichten zum Lesen und Vorlesen für Kinder ab drei Jahren. Engelsdorfer Verlag 2007. (Sammlung von Kindergeschichten, erschienen im Engelsdorfer Verlag, Leipzig, enthält das komplette Kinderbuch „Die große Reise der Spielsachen“ von Kathrin Tramp)

* Tramp, Kathrin: Schattenrose. Sach-Fach-Verlag. Werne 2010. (Kriminalroman, ISBN 978-3-9813396-1-1)

 

Gerda Häusler

wurde 1956 im Rheinland geboren.
Sie ist Dekorateurin in einem Altenheim. In ihrer Freizeit beschäftigt sie sich mit malen, schreiben und lesen.
Gerda Häusler ist dreifache Mutter und schreibt sich die kleinen und großen Alltagswidrigkeiten mit augenzwinkerndem Humor von der Seele.

Bisherige Veröffentlichungen:
– Anthologie „Erst auf den zweiten Blick“ von Arno Strobel, im Videel Verlag
– Poesieanthologie „Lupenrein“ von Diane Elbrecht und Tim Rohrer, web-site-verlag, Leselupe
– Anthologie „Schmunzelwerkstatt“ von Regina Frischholz, Wendepunkt Verlag

 

Simone Edelberg

wurde 1969 in Dortmund geboren, lebt und arbeitet aber jetzt in München. Seit Ende der 80er-Jahre veröffentlicht sie Kurzgeschichten und Gedichte in Literaturzeitschriften, im Internet und in Anthologien. Nach einer Ausbildung zur Fremdsprachenkorrespondentin für Englisch und Spanisch ging sie für ein Jahr als freie Autorin nach Madrid und wandte sich dem Studium der Sozialwissenschaften, Geschichte, Psychologie und Rechtswissenschaften an der Fernuniversität Hagen zu.

Neben dem Studium arbeitete Simone Edelberg unter anderem in Dortmund, Köln, Straßburg und München als Sachbuchautorin, freie Journalistin, Content Managerin bei Netguide/Focus Digital AG und Redakteurin für Print- und Online-Medien.

Sie liest rund 200 Bücher im Jahr, meist in der Badewanne und in der S-Bahn, und verbringt einen großen Teil ihrer Freizeit unter Wasser oder hinter der Kamera. Ihr Markenzeichen ist ihr Wissensdurst, und so begleiteten Weiterbildungen in den Gebieten Multimedia, Notfall- und Rettungsmedizin sowie Naturheilkunde für Mensch und Tier ihren Weg. Ihre größte Leidenschaft aber gilt den Themen erotische Literatur, Essen und Trinken, Tiere, Soziales und Gesundheit.

 

Michael Jordan

1961 wurde ich in Berlin geboren, wo ich auch heute noch lebe.
Beruflich habe ich nun schon verschiedene Stationen hinter mich gebracht, mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. Die Stationen begleitend war mein Interesse am Schreiben. Und diese Teilerfolge lassen sich in vielen Anthologien nachlesen, in denen meine Texte bereits erschienen sind.
Mein erstes eigenes Kinderbuch „Luzie und Sophie: Wolkengeflüster
“ erschien Ende 2008.
Beim Schreiben versuche ich mich den Themen möglichst nicht direkt zuzuwenden und bediene mich einer einfachen, dennoch bildhaften Sprache.
Auch mag ich es, wenn es zum Schluss nie so ganz vorhersehbar wird …

Ich wünsche allen viel Spaß beim Lesen und freue mich auf Gästebuch - Resonanz.

 

http://www.engelsfluestern.de/

 

Helga Siebecke
Ich bin in der ehemaligen DDR groß geworden, in Berlin geboren, im Harz das Abi, habe dann BWL in Freiberg/Sachsen studiert...an der Bergakademie (keiner will mehr was von Bergbau wissen) und als Dipl. Ing. oec. erfolgreich abgeschlossen.
Anschließend war ich dann in der Forschung für Nichteisenmetalle tätig, heiratete gegen den Willen der besorgten Eltern und bekam eine Tochter.
Es wurde etwas später ein mit vielen jugendlichen Illusionen und Leichtsinn gepaarter Ausreiseantrag in die BRD gestellt. Natürlich folgten Stasi-Repressalien. Es war ein großes Desaster!!!
Leider, diese Ehe war ein brutaler Reinfall. Die Eltern hatten Recht. Ohnmächtig, kleinlaut kehrte ich in ihren Schoß nach Mecklenburg/Vorpommern zurück. Dann folgte bald die zweite Ehe mit einem Berufsoffizier, die Geburt meines Sohnes, die Besiegung des Krebses, viel Arbeit in Industrie und nach erfolgtem Umzug später auch berufliche Tätigkeit in der Verwaltung einer landwirtschaftlichen Produktionsgenossenschaft, kurz LPG genannt.
Wir bauten ein Haus auf dem Land, um meinen alten Eltern beizustehen, ihnen das schöne Zuhause zu erhalten.
Dann überraschte uns und alle die Wende! Was tun? Es gab keine Arbeit mehr.
Wir gründeten ein Autohaus, dann noch Eines und noch ein Weitere und waren damit ein recht großes Unternehmen und ich nunmehr stolzer Unternehmer.
Mein Mann war damit sehr überfordert, der Alkohol erwies sich für ihn auch nicht als Lösung. Das komplette Imperium brach später nach acht schwersten Jahren zusammen, meine Ehe auch. Mein Mann ist später nach der Scheidung verstorben und ich saß in den Scherben.
Das war schlimm!
Meine Kinder gingen eigene Wege
So habe ich dann mein Mütterlein genommen und bin der Liebe wegen nach Bayern umgezogen, hier hatte ich aber nur eine schreckliche Arbeit als Buchhalterin finden können. Meine Liebe zerbrach
Ein Neubeginn war fällig. So entschloss ich mich, auch der Liebe wegen, nach Wiesbaden zu gehen, die Mutter immer mit.
Jetzt ist alles gut, wenn ich auch keine Arbeit mehr fand, wer will schon eine alte Krähe aus dem Osten. Ich bin dennoch sehr glücklich, habe ich doch jetzt einen Partner, einen Mann, der mit mir auf einer Welle schwimmt.

Seit meinem 50.Lebensjahr habe ich mit der Malerei und dem Schreiben begonnen und auch noch mit dem Klavierspielen...aber Letzteres muss noch sehr vervollkommnet werden, was wirklich anstrengend ist. Aber was Spaß macht, lernt man ja bekanntlich.

 

Monika Kaschdailewitsch

wurde 1966 im schönen, flachen, von Mühlen, Fischkuttern, Deichen, vielen Schafen und schwarzbunten Kühen geprägten Ostfriesland, genauer gesagt in Aurich geboren. Aus beruflichen Gründen (ihr Vater hatte sich bei einer großen schwäbischen Firma beworben) wurde sie von den Eltern aber bereits im zarten Alter von vier Jahren nach Nagold in den Schwarzwald ›entführt‹.
Dort lebt sie auch heute noch als unfreiwillig alleinerziehende, stolze Mutter eines achtzehnjährigen Jungen (ihr Mann Peter ist leider 2004 überraschend verstorben) und als dankbares Frauchen eines fast neun Jahre alten Pinschermischlings.
Die Natur auf unzähligen Streifzügen mit ihrem Vierbeiner zu erleben und dabei immer wieder neue Motive für ihre Malerei zu entdecken, gehören ebenso zu ihren Hauptinteressen wie der Ausdauersport.
Entweder ist sie zu Fuß, auf dem Mountainbike oder mit ihren Inlinern in den Tälern und auf den Höhen des Schwarzwaldes anzutreffen.
Wenn sie sich dann von den körperlichen Anstrengungen erholt, liest sie dabei des Öfteren spannende Bücher und Geschichten, hört sich die aktuelle Rock- und Pophitparade rauf und runter an oder zeichnet und malt sehr viel und sehr gerne.

 

Dr. Karsten Beuchert

1965 in Bad Schwalbach geboren, in Werther bei Bielefeld aufgewachsen, humanistisches Gymnasium in Wiesbaden, Studium der (Teilchen-)Physik in Mainz und Bochum (Promotion), wohnt aktuell in München. Bei erkennbarer Vorliebe für Fantastik (Science-Fiction, Fantasy, Surrealismus) lässt er sich von jedem spannenden Thema inspirieren.
In den 90ern aktiv bei der Gruppe »Schreibhaus« in Bochum, seit 2008 beim Münchner ›REALTRAUM‹. Beschäftigt sich aktuell mit spiraldynamischer Bewusstseinsevolution und verwandten Gebieten.

 

Heike Godenberg

wurde 1972 in Böblingen in Baden-Württemberg geboren. Schon immer fand sie Gefallen am Schreiben. Sie liebt es, ihre Gedanken in Worte zu fassen oder sich Geschichten auszudenken und sie zu Papier zu bringen.
Auch beruflich beschäftigt sich die Autorin unter anderem mit dem Texten für diverse Wortagenturen. Bisher hat Heike Godenberg nur für sich und ihre private Sammlung geschrieben. Mit ihrem Beitrag ›Kleine Sünden sind erlaubt‹ zur Anthologie ›Schlanker werden. Gewichtige Geschichten …‹ aus der Reihe ›B-Project Behr und mehr‹ wagt Heike Godenberg den Sprung in die Öffentlichkeit. Weitere Projekte sind in Planung.

 

Ulrike Leppin

wurde geboren am 13.04.1953 in Goslar/Harz.
Meine Hobbys sind: Malen, Fotografieren, Reisen, Lesen, Handarbeiten, Sprachen, Fahrradpilgern u.v.a.m.
Erlebnisse auf meinen Reisen, die ich unter anderem per Bus, Bahn oder Rad unternommen habe, haben mich zum Schreiben inspiriert.

1967 Umzug nach Sz-Lebenstedt
1968 Hauptschulabschluß
1968-1971 Lehre als Einzelhandelsverkäuferin
1970 Heirat, 2 Kinder (ein Mädchen, ein Junge)
1975 zogen meine Familie und ich aus beruflichen Gründen nach Werne-Stockum.

Seit meiner Kindheit liebe ich Bücher und verschlinge fast alles, was mir vor die Augen kommt, und bin somit eine echte Leseratte.
Die Stadtbücherei in Werne besuche ich seit über 30 Jahren regelmäßig, dort habe ich auch am 30.04.2011 erfolgreich an einem Seminar zur Lesepatin teilgenommen.
Nun bin ich seit einiger Zeit Gastlesepatin im hiesigen Krankenhaus-Radio und lese dort, abwechselnd mit der Moderatorin Frau Behr, den Patienten kurze Geschichten vor. Etwas, das nicht nur mir persönlich, sondern hoffentlich auch den Patienten sehr viel Vergnügen bereitet!

 

Linda Cuir

wurde 1944 geboren. Nach Aufgabe ihres medizinischen Labors im Jahr 2000 verlegte sie ihren Wohnsitz nach Andalusien.
In der neuen Heimat begann sie mit Leidenschaft, Kurzgeschichten über Erlebtes und Visionäres zu schreiben.

 

Heidrun Böhm

Mein Name ist Heidrun Böhm. Was mich zum Schreiben animiert, sind Alltagssituationen: Spaziergänge, der Besuch in einem Lokal oder eine Reise, bei der man neue Eindrücke aufnehmen und andere Menschen kennen lernen kann. Auch wenn ich an der Haltestelle auf den Bus warte oder mit der Freundin ein Telefongespräch führe, kann mich das zum Schreiben anregen. Gerne schreibe ich Kurzgeschichten, Satire, hin und wieder Gedichte. Ich möchte den Leser zum Lachen und zum Nachdenken bringen. Eine Kurzgeschichte, zwischendurch in der Bahn oder abends im Bett gelesen, ein kleines Gedicht, das amüsiert, können den Alltag auffrischen.
2008: Letzte Anthologie der Autorengruppe Zimmerer: »Mein Zeichen ist ein Feuerscheit« herausgegeben v. Heidrun Mußer / Böhm, rediroma Verlag Remscheid,
Beiträge in Anthologien: 2009: Fünf Beiträge i.d. Buch: »Was eine Frau b.d. Partnersuche erleben kann« v. Marion Romana Glettner, Projekte Verlag.
Drei Gedichte in Lyrikband: »Hände reichen«, Donny Stieven Verlag.
März 20010: Krimikurzgeschichte in der Anthologie: »Ein greller Blitz durchbrach die Schwärze«, SWB Verlag Stuttgart.
April 2010: Zwei Beiträge i. d. Buch: »Du bist nicht mehr meine Freundin«, herausgegeben v. Sylvia Rosenkranz-Hirschhäuser. U. Helmer Verlag.
Beiträge in der Startanthologie des Traumstunden-Verlages v. Britta Modler.

 

Nils Habetz

Baujahr 1977, geboren, aufgewachsen und geprägt im Ruhrgebiet; verweilt noch heute als Systemberater, Programmierer und Dozent in der Ruhrstadt.
Seine gelegentlichen kreativen Ausbrüche aus dem IT-Alltag führen auch für ihn oft zu manch überraschendem Ergebnis, das sich auf unterschiedlichste Art und Weise in Musik, Lyrics oder auch mal in der Erzählung einer Kurzgeschichte widerspiegelt.

 

Andreas Gensheimer

geboren am 16.04.1960, ist von Beruf Schreiner und schreibt seit ca. zwei Jahren Gedichte und Kurzgeschichten.

Es begann mit der Verarbeitung seiner Gefühls- und Gedankenwelt.
Er schreibt immer wieder mal, Gedichte und Kurzgeschichten, über Themen die ihn beschäftigen und zu denen er Stellung beziehen möchte.

Gensheimer ist alleinstehend und Vater einer 7-jährigen Tochter.

Veröffentlichungen:
Mitwirkung an der Anthologie „Dunkelheit“ (Hierreth Verlag)

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ventura Verlag Magnus See